Reservierung

Möglich ist der Abschluss eines Reservierungsvertrags erst nach persönlichem Besuch mit gegenseitiger vorbehaltloser Zustimmung.

Bei Unterzeichnung dieses Reservierungsvertrags ist eine Anzahlung in Höhe von 400,00 Euro bar zu leisten.

Dem frühen Reservierer bietet dies die größtmögliche Sicherheit auf einen Welpen, denn grds. werden pro Wurf maximal 6 feste Reservierungen angenommen bei 3 pro Geschlecht.

Sollten nicht genug Welpen fallen und ein Vertrag von meiner Seite aus nicht erfüllt werden können, erlischt der Vertrag bei Erstattung der Anzahlung oder er kann auf den nächsten Wurf übertragen werden. Bei nicht genügend Welpen aus dem gewünschten Geschlecht gilt dies ebenso, oder bei Verfügbarkeit kann das andere Geschlecht gewählt werden.

Bei einem Rücktritt des Käufers kann die Anzahlung teilweise oder ganz verfallen. Hintergrund ist vor allem das gerne mal praktizierte „Züchterhopping“, bei dem solvente Anwärter bei mehreren Züchtern reservieren, dann bis zum letzten Moment warten mit der Entscheidung für einen Welpen und von allen anderen die Anzahlung erstattet haben wollen. Die versetzten Züchter sitzen dann auf dem reservierten Welpen, für den sie womöglich anderweitig Absagen erteilt haben, und haben dann extremen Aufwand zur Neuvermittlung und auch nicht kalkulierte Kosten wegen Vermittlung und längerer Versorgung. Das geht nicht und da verstehe ich auch keinen Spaß, denn vor allem geht es um ein Lebewesen, das seine neue Familie braucht.